Technik - Erfahrungen - Lifehacks - Persönlickeitsentwicklung - Geocaching - Freifunk - Pfalzsteine

Monat: August 2015

Kreiselternausschuss Donnersbergkreis

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Kitas-Teams,
seit Juni 2015 gibt es im Donnersbergkreis wieder einen aktiven Kreiselternausschuss (KEA).
Kurz möchten wir uns vorstellen.
Der Vorstand des KEA Donnersbergkreis:
Nick Janson, 1. Vorsitzender
Sabrina Koppelt, 2. Vorsitzende / Delegierte Jugendhilfeausschuss
Katja Berwind, Beauftragte für die Öffentlichkeitsarbeit / Delegierte Landeselternausschuss (LEA)
Wir kümmern uns um Fragen und Probleme, die im Kita-Bereich auf Kreisebene auftreten, 
sprechen diese an und bemühen uns um eine Lösung in Zusammenarbeit aller Beteiligter. 
Wir sehen uns auch als Ansprechpartner und Schnittstelle zwischen Kreisverwaltung, 
Verbandsgemeindeverwaltungen, Stadtverwaltungen, Trägern der einzelnen Einrichtungen,
Kindertagesstätten, Elterninitiativen, Spiel- und Krabbelkreisen sowie der Tagespflege.
Ein weiteres Ziel ist die Zusammenarbeit mit anderen Kreis- und Stadtelternausschüssen in 
Rheinland-Pfalz (LEA–Landeselternausschuss).
Einmal im Jahr findet eine Vollversammlung statt. Zu dieser werden Sie gesondert über die 
Betreuungseinrichtungen eingeladen.
Gerne stehen wir Ihnen jeder Zeit bei Fragen zur Verfügung.
Sie erreichen uns unter:
KEA Donnersbergkreis
c/a Nick Janson
Albrecht-Dürer-Straße 3a
67292 Kirchheimbolanden
E-Mail: kea.dob@gmail.com

Malu Dreyer in Kibo und Freifunk im Gespräch

Am 25. August besuchte Malu Dreyer auf Ihrer Tour durch das Land auch Kirchheimbolanden und würdigte die Ehrenamtlichen Helfer und Projekte der Stadt.
Auch ich von Freifunk war eingeladen und konnte die Chance nutzen und Malu Dreyer über Freifunk zu berichten und Freifunk ein wenig zu erklären. Ebenfalls habe ich die Chance genutzt und zwei Freifunk-Knoten signieren lassen, die vielleicht zu einer späteren Zeit für einen guten Zweck versteigert oder verwendet werden.

Manar Buchladen – ein toller Knoten mit Uplink in der Kirchheimbolander Innenstadt

Eine Oase inmitten der Stadt


Kaum betritt man den Buchladen von Annissa Kahla fühlt man sich auch schon super wohl. Bei der Beratung und Bestellung der Schulsachen unserer großen Tochter waren wir bestens aufgehoben, aber auch sonst ist dieser Buchladen mehr als ein Buchladen, man betritt dieses kleine Lädchen und fühlt sich einfach gut. Die Inhaberin Annissa Kahla liebt ihren Beruf, das merkt man sofort und auch sonst ist jeder Besuch bereichernd und sehr angenehm. Seit heute Nachmittag beteiligt sich auch der Buchladen am Freifunk, dem freien WLAN. 
Manar Buchladen, ein feines Lädchen im Herzen von Kibo und immer einen Besuch wert.

Erster Knoten auf dem Weierhof – Ab jetzt beim Chef´che auch in den Genuss von freiem WLAN kommen

Mit dem ersten Knoten auf dem Weierhof stellte Jürgen Winterer nicht nur den ersten Knoten auf dem Weierhof und ist Vorreiter auf dem Weierhof, sonder er stellt auch seinen Gästen neben den erstklassigen Gerichten und Gemütlichkeit nun auch freies WLAN zur Verfügung.
Eine kleine Feier, ein Treffen vom Verein, eine Besprechung und es fehlen Infos bzw. der Zugang zum Internet für eine Recherche oder es verspätet sich eine Person? Kein Problem mehr, einfach das freie WLAN „westpfalz.freifunk.net“ auswählen und freies WLAN genießen, aber auch die „Kenner“ von Freifunk sind automatisch beim Chefche eingeloggt und können so nochmal kurz mitteilen, dass die Runde gerade so toll ist und man sich etwas verspätet 😉


Weitere Informationen findet man unter: www.chefche.de

Rückblick auf das Residenzfest aus der Sicht eines Freifunkers

Der große Test oder die „Feuertaufe“ wurde bestanden – Freifunk am Residenzfest bricht jeden Rekord


In den letzten Tagen wurde im Team ganz kräftig gearbeitet und für das Residenzfest auf bzw. ausgebaut. In Türmen der Stadt wurde das Mesh kräftig „gestrickt“ und verschiedene Verbindungen geschaffen und versucht noch einige Uplinks zu bekommen um die Last besser bewältigen zu können. Durch zwei weitere Knoten mit Uplinks (Eiscafe am Römerplatz und Hairkiller) die Günter perfekt akquirieren konnte, war zumindest ein wenig mehr Bandbreite am Römerplatz, einem der Plätze die ziemlich stark frequentiert waren, aber ansonsten kaum Uplinks hat.
Zusätzlich haben wir in Eigeninitiative noch weitere „LTE-Uplinks“ geschaffen um diverse Plätze mit weiterer Bandbreite zu versorgen.
Bereits am Freitag, der Kulturnacht in Kirchheimbolanden, zeigte sich schon ein Trend in Richtung Rekord. Am Samstag verfolgte ich, leider von der Couch aus, das Residenzfest aus Sicht eines Freifunkers 😉
Die Verbindung zu aktiven „Residenzfestlern“ wurde mittels Instant Messenger gehalten und nach den Verbindungen gefragt. Laut dem Meshviewer auf www.westpfalz-freifunk.net waren gut 800 Clients online, so viel wie bisher noch nie. Aber auf der Karte waren sehr viele Knoten als rot angezeigt, als wären sie nicht online und sobald diese Knoten auf der Karte nicht mehr als online gezeigt wurden, waren ruck zuck mal 50 Clients auf einmal weg. Ein Klick auf die Statusseite des Knotens zeigte jedoch, dass dieser aktiv ist, aber eben auf der Karte und im Gesamten nicht gezählt wurde. Es waren leider genau die Knoten, die an stark frequentierten Plätzen sind und wir gehen davon aus, dass es weit über 1000 Clients an dem Abend waren.
Klar gab es an einigen Plätzen einen Engpass, speziell auf und um den Römerplatz, aber vielleicht kommen ja noch ein paar Anwohner dazu, die einen Knoten mit Uplink bereitstellen und auch vom Freifunk profitieren. Aber gewiss ist, es ist eine absolut geniales Netz und eine unheimlich gute Zusammenarbeit und Leistung jedes Einzelnen aktiven Freifunkers der zu einem solch genialen Ergebnis beigetragen hat!


Kirchheimbolanden – Die kleine Residenz, ganz groß im Freifunk-


Kirchheimbolanden setzt auf Freifunk und baut „unser Kerchem“ aus

Freifunk wächst schon seit mehreren Wochen unvergleichbar stark in unserer Region, ganz speziell in Kirchheimbolanden erlebt Freifunk eine Art Turbo.
Der Kontakt zur Stadt wurde hergestellt und wurde von den Vorteilen überzeugt, sodass die Stadt in ihren Gebäuden Knoten aufstellen wird.
Bei der Anzahl der Knoten werden wir in Zukunft noch einen Zahn zulegen und weitere Flächen in Kirchheimbolanden mit freiem WLAN versorgen. Kirchheimbolanden ist auf dem guten Weg zur „WLAN-Hauptstadt“. Laut SWR sind wir in Kibo ja Rheinland-Pfalz-Meister.
Da ich leider gesundheitlich nicht auf den Beinen sein soll, wird die Zeit auf der Couch genutzt und ordentlich Router und CPEs geflashed und konfiguriert. Ganz gespannt bin ich auf das Residenzfest, bei dem es wohl zur „Feuertaufe“ des Freifunks wird. Wir werden sehen…

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén