Technik - Erfahrungen - Lifehacks - Persönlickeitsentwicklung - Geocaching - Freifunk - Pfalzsteine

Autor: Nick Janson Seite 1 von 15

Persönliche Veränderungen

Die politische Situation ist für mich seit längerer Zeit nicht mehr trag- und zukunftsfähig.

Nach lager Überlegung , die tatsächlich einige Monate dauerte, habe ich im September meine Mitgliedschaft bei der FDP gekündigt.

Auf diese Wege möchte ich etwaigen Gerüchten vorgreifen. Denn einige meiner ehemaligen Kolleginnen und Kollegen schätze ich noch immer sehr, was jedoch auf Bundesebene verzapft wird ist untragbar.

Meine neue politische Heimat ist die Freie Wählergruppe Kirchheimbolanden.
Freunde und Bekannte, die aktiv bei der FWG sind und nicht zuletzt ein sehr angenehmer, informeller und gelungener „Stammtisch“, haben mich dann vollends davon überzeugt, dass ich mich in und durch die FWG Kirchheimbolanden für unsere Heimat und eine bessere Zukunft engagieren werde.

Snapmaker 2.0 Hintergrundbild schlägt fehl

Der Snapmaker 2.0 ist nun schon seit einiger Zeit bei uns in der Produktion.
Ein wirklich geniales Gerät, aber auch hier lernt man NIE aus.

Die Zeilen die ich hier schreibe, helfen vielleicht einem Besitzer und retten ihm/ihr vielleicht damit einige Stunden und graue Haare um den „Fehler“ zu verstehen und zu beheben. Aber es erinnert mich auch daran, was ich machen muss, sollte ich es vergessen 😉

Ausgangspunkt ist der Snapmaker in Kombination mit dem Laser (1.6W), der 10W braucht noch etwas Lieferzeit…
Sowie Luban als Programm zum steuern des Snapmakers, da ich bisher noch nicht zufriedenstellend mit Lightburn und dem Snapmaker über WLAN arbeiten konnte. Entweder ich finde es irgendwann selbst heraus, oder Du weißt bescheid und schreibst mir 🙂

OK, nun zurück zum Problem:
Ausrichten des Materials über das Hintergrundbild.
Hier hat auch am Anfang schon mal gehakt, funktionierte aber dann „auf einmal“. Und aus „heiterem Himmel“ hat die Hintergrundfunktion bzw. die Bilderaufnahme des Moduls nicht mehr geklappt.
Das Lasermodul blieb einfach komplett, nach dem ersten oder zweiten Bild, aber auf jeden Fall nach der zweiten Reihe stehen.
Zum Haare raufen! Wollte ich doch so gerne weitere Sachen lasern, doch ohne Hintergrund als Ausgangslage, einfach KAC**
Ich habe gefühlt 1000 Mal den Vorgang durchgeführt, kein Erfolg.
Das GANZE INTERNET durchstöbert, absolut null.
Updates, auch wenn die aktuelle Version wohl buggy ist, aufgespielt und weitere 1000 Male probiert – nix!
WLAN auseinandergepflückt – nix!
Tür-Sensor ausgeschaltet – nix!
Und was weiß ich sonst noch ausprobiert -nix!

Die LÖSUNG:
Auf dem „Stillen Örtchen“ kam mir dann die Idee, dass es vielleicht so ist, dass die Kamera die Bilder verarbeitet und prüft und es vielleicht daran liegen könnte.
Alles, wie vorher auch, neu gestartet. Dieses Mal aber auch die LED-Streifen ausgemacht…
Siehe da, das „Hintergrundbild“ wurde aufgenommen und es konnte sich reproduzieren lassen, was meine These stützte.
Aber: Das Hintergrundbild war, auch wenn es im Raum weitgehend hell war, aber durch den Schutz vom Gehäuse doch zu dunkel, ebenfalls dunkel und man sah die Schrauben.
Also könnte eventuell die Einheit das Bild auswerten und der Kontrast passt durch die LED Streifen nicht (mehr) richtig.
OK, jedenfalls brauchte ich für ein ordentliches Hintergrundbild auch mehr „sichtbarer Hintergrund“.
Perfekte Abhilfe schaffte da mein Bosch Akku LED (GLI 12V) (Affiliate Link!) die mir schon in mancher Situation geholfen hat, so auch bei dem Problem mit den Snapmaker.
GLI umgedreht an die Decke strahlen lassen und somit eine konstante, indirekte Beleuchtung geschaffen und TADA, es funktioniert.
Top Bilder, top Hintergrund und dazu noch recht flott.

Es muss also eine ordentliche, indirekte Beleuchtung stattfinden, die LED Streifen werfen wohl einen Schatten von oben beim Scan und der Kontrast passt nicht und somit wird der Vorgang abgebrochen.

10% Rabatt auf einen Snapmaker

Da der Bedarf an einem weiteren 3D Drucke gewachsen ist, habe ich mich für einen Snapmaker entschieden.

3D Drucker, Laser und CNC Fräse. Die letzten Beiden natürlich für ab und an. Größerer Bauraum und direktes Gehäuse, ohne viel Basteln, denn dazu habe ich aktuell eher weniger Zeit, besonders um ein Gehäuse für einen 3D Drucker zu bauen, wie bei unserem Vyper.

Jedenfalls war ich auf der Suche nach einem Rabatt und da es etwas gebraucht hat, bis ich einen funktionierenden fand, dieser Beitrag.

Hier der Code, bei dem ihr 10% Rabatt bekommt:
Rabattcode Snapmaker:
http://snapmakereu.refr.cc/nickjanson

Genial ist dabei auch, dass ich ebenfalls 10% erhalte und für einen weiteren Kauf verwenden könnte. Also für uns beide gut 🙂

Alle Jahre wieder – Pfalzsteine und was man als Admin so an den Kopf geworfen bekommt…

Ich hatte bereits schon mal einen Beitrag geschrieben und erklärt, was einen Admin so „ankotzen“ kann, besonders der Vorwurf, der immer mal wieder hochkommt. Hier ein Beitrag aus 2020: Beitrag

Letztes Jahr kam es dann im Dezember zu einem erneuten „Highlight“.
Es hat sich eine Gruppe gegründet, die dann auch noch kräftig in der #Pfalzsteine Gruppe Werbung für sich gemacht hat und Mitglieder deren Gruppe dann sogar dafür sorgte, dass die Beiträge, durch deren Kommentare, auch oben blieben.

Angesprochen bzw. angeschrieben und darauf aufmerksam gemacht, wurde ich / wir, durch zahlreiche Mitglieder, die nachgefragt haben, was es denn mit den „Pfalzsteine Börsborn“ zu tun hat.
Daraufhin habe ich dann geschaut, was da geschieht, denn wie auch bei den anderen Mitgliedern, gehe auch ich einer Arbeit nach und muss mein Geld verdienen, da eine Facebook-Gruppe, besonders die Pfalzsteine Gruppe, kein Geld bringt, sondern Zeit und Nerven kostet. Manchmal sogar Geld, so wie unser erstes Gewinnspiel, welches wir aus unserer eigenen Tasche heraus bezahlt haben.

Versteht mich nicht falsch, es ist noch immer absolut schön, wenn bunte Steine die Welt ein bisschen schöner machen. Wir freuen uns auch jedes Mal über tolle Geschichten oder wenn wir selbst einen Stein finden.

Es ist jedoch wirklich sehr anstrengend und kotzt mich derart an, wenn dann manche Menschen einem vorwerfen, die Gruppe nur aus Zitat: „es geht hier auch wieder nur um Follower, also ums Geld und nicht um die Kunstwerke.“ zu führen.
Wie idiotisch eine solche Aussage ist, sollte dem Großteil bewusst sein, an alle anderen Stelle ich die Frage, weshalb gründet man eine Gruppe mit ähnlichem Namen, die seit Jahren existiert? – Für mich ein absoluter Irrsinn.

Hier der Verlauf, den man (vielleicht noch) in der Gruppe sehen kann: Börsborner Steine
Versteht mich bitte nicht falsch und ich möchte nicht anprangern, aber solche Sachen verderben mir und auch Anderen den Spaß.

Umbenennung zum Gruppennamen Börsborner Steine und Anmapung von einem Zitat: Geltungsbereich"
Umbenennung zu Börsborner Steine

Am 5. Dezember hatte ich in die Gruppe geschrieben und dann diese freche Anschuldigungen erhalten, bis dann am 7. Dezember, die Gruppe in Börsborner Steine durch deren Gründerin mit einem Hinweis „Aufgrund von Unstimmigkeiten mit der Gruppe Pfalzsteine, die sich in ihrem Geltungsbereich missverstanden fühlte, habe ich den Gruppennamen geändert.“ umbenannt hat.

Auch an dem Post erkennt man, wie sehr man mit „in ihrem Geltungsbereich…“ sich ein Wissen oder was auch immer anmaßt, dass ich beim besten willen nicht nachvollziehen kann.

Wir haben noch immer einen tollen Austausch mit diversen Gruppen, die auch gerne ein Steinetaxi machen, selbst nach knapp 4 Jahren ist es immer wieder eine Freunde, einen Austausch zu haben.
Der Austausch mit der Börsborner Steine Gruppe lässt jedoch sehr zu wünschen übrig und meine Ambitionen sind, durch die frechen und unmöglichen Kommentare und Anmaßungen, derzeit jedoch sehr gering.

Jahresrückblick der Jansons

Vereister Blick über Kirchheimbolanden vom Ballhaus blickend

Das Jahr 2022 war ein herausforderndes, erfolgreiches, aber auch zutiefst ein trauriges Jahr.

Seit einem Jahr sind wir mit KönigskindDesigns nebengewerblich unterwegs.
Wer sich für unseren Rück- und Ausblick von KönigskindDesigns interessiert, sei der neue Blogbeitrag auf KönigskindDesigns.com ans Herz gelegt.

Beruflich war es bei mir (Nick) sehr spannend, so stand der „Abschluss“ eines sehr großen Projektes Anfang des Jahres mit dem ALC in Bremen an.
Ein sehr interessanter Beitrag über das Projekt, bei dem ich für die IT Infrastruktur verantwortlich war, findest sich bei DB Cargo: https://www.dbcargo.com/rail-de-de/logistik-news/bahn-frei-fuer-batterielogistik-automotive-logistics-center-7265788

Auch gegen Ende des Jahres wurde es nochmal sehr spannend, bei dem ich innerhalb eines Monats mit unserem Team eine Migration von 3 Standorten zu uns zu managen hatte, was uns alle auch sehr gefordert hat, aber schlussendlich auch erfolgreich abgeschlossen werden konnte 🙂

Bei Melly gab es durch die ein oder anderen Krankheitswellen in der KiTa, ebenfalls einige Herausforderungen zu überwältigen.

Auch dieses Jahr, durften wir einige liebe Menschen kennenlernen. Aber wir mussten uns auch von lieben Menschen verabschieden.
So macht der tödliche Unfall von Joachim mir noch immer schwer zu schaffen. Es folgten leider noch einige weitere Todesfälle in diesem Jahr, die uns traurig machen.
So mussten wir Oma Thea und Oma Rosi beerdigen. Es wurde sogar zum „Beerdigungs-Marathon“, denn innerhalb einer Woche erreichten uns drei Anrufe mit der traurigen Nachricht. Zuerst Oma Rosi, dann Werner, ein sehr geschätzter Kollege, der kurz nach seinem 64. Geburtstag und vor seiner Pension gestorben ist, sowie unsere liebe Nachbarin Heide.

Der Wegzug meiner Omi und daraus der resultierende Verkauf des Hauses beschäftigt mich ebenfalls sehr stark, was dazu beiträgt, dass dieses Jahr, auch das Weihnachtsfest „anders“ war.
Anders, da zwei Omis nicht mehr leben und meine Omi nicht mehr bei uns wohnt und man sie nicht mal schnell besuchen kann.

Zu unseren Grills, um jetzt wieder zu den schönen Dingen zu wechseln, hat sich neben dem Skotti und Jones für die Mobilen Grills, ein Pizzaofen gesellt.
Diesen haben wir mit unserer genialen Nachbarschaft, noch kurz vor Weihnachten mit erstklassiger Pizza eingeweiht 🙂
Die geniale Nachbarschaft hat dieses Jahr auch wieder sehr gerockt und wir sind einfach jeden Tag super dankbar für diesen Segen.

Vorsätze für das kommende Jahr…
Nun, da gibt es einige Dinge die ich gerne „optimieren“ möchte, besonders aber die Qualitätszeit möchte ich erhöhen.
Die vermeidbaren negativen Dinge, möchte ich noch weiter minimieren und meine Laune dadurch nicht beeinträchtigen lassen. Zu kurz ist die Zeit, die man mit Freude und Freunden teilt.
Mit Freude möchte ich auch weiterhin eine super Zeit mit meiner Tochter Finja beim Gitarrenspielen haben und unser gemeinsames Hobby noch sehr lange nachgehen 🙂

Wir sind wieder mit unserem Shop online

Durch Trauerfälle und zwei Projekten die sehr viel Zeit beanspruchen, hat sich die Veröffentlichung fast um eine weitere Woche verzögert.

Nun ist die Webseite und auch der Webshop neu und bieten mit rund 250 Produkten und knapp 25.000 Artikel jede Menge Auswahl, die stetig erweitert wird.

Keine Sorge, eine Auswahl unserer Produkte erhaltet ihr weiterhin bei uns auf den Märkten, oder auch bei unseren Freunden.

Z.B. in der Vinothek Schloss Janson in Bockenheim an der Weinstraße oder auch im Weinschlößchen im Weingut Michel-Roos in Ilbesheim bei Kirchheimbolanden. Natürlich auch weiterhin mit einer ganz besonderen Auswahl, die es nicht im Webshop gibt – es lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch!

Schlüsselbänder, sowie CB09 (Plotterzubehör) folgen in den kommenden Tagen.

Ein kleiner Vorgeschmack?

Ein kleiner Blogbeitrag auf unserer Webseite zum Oktobermarkt in Kirchheimbolanden

Leider lässt sich unsere Firmenwebseite von KönigskindDesigns mit unserem Blog hier abgleichen.

Es war jedoch wirklich ein schöner Tag, der hier im Blog unserer Ansicht nicht fehlen mag. Denn wir hatten super Gespräche an unserem Stand und generell war es ein tolles Erlebnis.

Aber lest selbst unseren kurzen Beitrag auf unserer Webseite: KönigskindDesigns

Straßenflohmarkt für den Guten Zweck – ein voller Erfolg mit 800 Euro.

Straßenflohmarkt in der Albrecht-Dürer-Straße für den Guten Zweck

Das eine geniale Nachbarschaft extrem wichtig ist und viel bewegen kann, konnte man am Wochenende wieder bei uns in der Albrecht-Dürer-Straße in Kirchheimbolanden sehen.

„Schorle uff de Gass“ oder das Bierchen, Kaffee uff de Gass zum Plausch waren schon „immer“.
Durch Corona und der daraus resultierende Ausfall des Residenzfest hat uns dazu gebracht, unser eigenes „Residenzfest“ zu realisieren.
So haben wir unser Straßenfest dieses Jahr zum dritten Mal durchgeführt und auf der Idee von letztem Jahr mit dem Flohmarkt aufgesetzt.

Dieses Jahr wollten wir mit dem Erlös vom Straßenflohmarkt, ein Projekt für unsere Kinder unterstützen.
Angedacht ist es, damit die Kinderrutsche im Kibobad, dem Hallenbad von Kirchheimbolanden, zu finanzieren.
Mit rund 800 Euro, so denken wir, sind wir dem Ziel ein ganzes Stück näher gekommen.

Straßen-/ Residenzfest

Der Urlaub ist fast vorbei, das Grillen geht weiter :)

Grillen geht meiner Meinung ja zu jeder Jahreszeit.
Und dank unserer „neuen Liebe“, dem Skotti Grill, geht es auch an allen Schönen Plätzen.

Es ginge wohl auch direkt in einer Metzgerei, aber wir ziehen lieber Outdoor vor und genießen zudem noch die schöne Gegend.
Ein absolut geniales Erlebnis war es, den Klappgrill am Strand einfach zusammen zubauen und dank der CAP noch gegen den Wind zu sichern und kurze Zeit später das Gegrillte als Familie zu genießen.

Wieder in der Heimat angekommen und dank der Reparatur des Regio-Automaten, können wir auch wieder einen unserer Favoriten, die Gourmetwürstchen grillen.

Aber im Urlaub erreichte uns auch die traurige Nachricht, dass unser Lieblingslädchen, das Regiolädchen in Kibo schließt und das leider schon zum 1.September.
Dort haben wir, sofern nicht vergriffen, auch unsere Favoriten von der Wilden Dose bekommen.
Die Wilde Dose hat regionales Wild in absolut leckerer Form, aber auch dort erreichte mich gestern die traurige Nachricht, dass die Wurst in Dosen nicht mehr hergestellt wird.
Leider, aber soweit ich auch mitbekommen habe, wird es das Fleisch und die leckere Bratwurst weiterhin geben.
Leider aber nicht mehr bei uns im Regio-Lädchen, aber dann hoffentlich auch bald wieder in ausreichender Menge bei REWE in Hettenleidelheim (Hettrum).
Ein besonderer Genuss ist die Wild-Riesling-Parmesan Bratwurst.

Der Skotti ist also weiterhin kräftig im Einsatz, aber auch der Jones von Burnhard bruzzelt uns die ein oder andere Leckerei 🙂

Wir werden mal die beiden Grills „gegenüberstellen“ und von unseren Erfahrungen berichten.
Einen gravierenden Unterschied habe ich schon bemerkt und da konnte der Skotti absolut punkten.

REHsch mich net uff!

REHsch mich net uff! Shirt

Ein Design zum 90. Geburtstag meiner Omi.

Meine Omi ist die Tage 90 Jahre alt geworden. Was schenkt man zu einem solchen Jubiläum? Nach einigem Grübeln war es klar, dass es eine Einkaufstasche sein muss. Denn meine Omi hat wohl die größte „Sammlung“ an Einkaufstaschen die ich kenne UND sie braucht immer wieder eine Einkaufstasche.

Meinem Bruder und mir erzählte unsere Omi in unserer Kindheit immer Geschichten von den „Rehscher“, dem pfälzischen Plural von den Rehen.
In den Geschichten waren die Hauptakteure von unterschiedlichen Abenteuern, die sie sich aus den Fingern sog, immer die Rehscher.

Nachhaltiger Shopperbag mit unserem Design

Der Aufdruck ist aus super kuscheligem und edlem Flock, der nicht nur super aussieht, sondern sich auch noch super anfasst.
Das Shirt war eher ein „Zufall“, da mir das Ergebnis der Tasche so gut gefallen hat, dass ich mir den Druck unbedingt noch auf ein Shirt pressen musste.

Aber nicht nur mir und meiner Familie gefällt unser Design, welches wir natürlich auch wieder beim DPMA angemeldet haben, sondern erfreut auch immer mehr Kunden von uns.

Die Tasche, die wie unsere anderen Produkte aus den hochwertigsten Rohstoffen fair und nachhaltig produziert werden, kann man für 8 Euro und das Shirt in den Größen S – 5XL in unserem Shop erweben.
Bei den Shirts empfiehlt es sich, eine Nummer größer zu bestellen, denn die Shirts fallen etwas kleiner aus.

Über die Entstehung haben wir auch auf unserer KönigskindDesigns Webseite / Blog geschrieben: Blogbeitrag auf den wir gerne auch hinweisen 🙂

Seite 1 von 15

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén