Technik - Erfahrungen - Lifehacks - Persönlickeitsentwicklung - Geocaching - Freifunk - Pfalzsteine

Kategorie: Allgemein Seite 27 von 31

Tumblr 2 Blogger

Lange ist es bereits her, seit der letzte Eintrag im Blog gemacht wurde…
Dies lag an der geringen Zeit und dem doch etwas umständlichen einbinden von Tumblr in verschiedene Dinge, zudem passte es nie genau mit der Webseite zusammen.
Heute habe ich mir einfach mal ein paar Minuten Zeit genommen und die Seite „angepasst“.
Angepasst bedeutete, eine Alternative zu Tumblr zu finden und gänzlich auf eine Seite mit Menüs hinter der sich Bilder, Videos oder Sonstiges verbirgt bei der die Aktualität doch sehr lange her ist.
Vor einiger Zeit beschäftigte ich mich mit Blogger als angedachte Alternative, da dies meinen Gedanken und Ansprüchen genügt und wie ich finde, echt klasse ist.
Es stellte sich jedoch ein kleines Problem dar: Die Seite soll nicht von Neuem gefüllt werden, aber wie bekomme ich den alten Kram an Blogs zu Blogger?
Ein wenig gesucht und ich bin auf diesen Link hier gestoßen: wordpress2blogger.appspot.com welcher ganz simple und ruck zuck über einen Import von WordPress.com geschieht.
Über WordPress.com wird der bereits bestehende Blog von Tumblr importiert, welches auch bei verschiedenen Anbietern wie Blogroll, Irablog, LiveJournal, Yahoo! 360 und anderen Anbietern funktionieren soll.
Die erzeugte XML lädt man auf seinen Rechner (Export von WordPress), diese wird dann mittels der App (OpenSource Project) konvertiert und mit Blogger eingelesen. 
Die Beiträge erscheinen direkt im Dashboard und sind standardmäßig freigegeben, was man natürlich je nach Belieben ändern kann.
Es wird sicherlich noch an ein paar Schräubchen gedreht und eingestellt bis es passt. Gespannt bin ich jedoch, ob ich die neue Möglichkeit nun häufiger nutzen werde 😉

Klick… Klack… Neues Lockpicking-Set :)

Und es hat Klack gemacht 🙂 Eine kurze Pause eingelegt um vor dem Wochenende etwas runterzuschalten und mein neues Pickset von piclock24.de zu probieren, das ich ruck zuck nach der Bestellung schon in den Händen hatte 🙂
Was ist Lockpicking? Böse Zungen behaupten: Einbrecherkenntnisse… Nein, ich nenne es Fingerfertigkeit die wirklich viel Spaß macht, aber auch erschreckt bei “soooo sicheren Schlössern”, wie “leicht” es doch geht diese zu knacken.
Da ich schon etwas länger daran Spaß habe, mich an verschiedenen Schlössern (keine fremde Schlösser!) auszuprobieren, habe ich auch mit meinem Cache GC3Y89C einen sogenannten D5-Cache “ausgelegt”, der eben solche Fertigkeiten zum erfolgreichen loggen benötigt.
Nachdem eine Freundin Interesse an meinem “alten Set” hatte, habe ich in ein neues Set investiert, da ich mir ein größeres zulegen wollte. Ich bin dadurch auf die Seite von Thorsten Töpfer gestoßen und habe bei Ihm das High Quality Set bestellt und mich erstaunt noch immer die Qualität, aber auch der echt schnelle Versand und Service den ich nur empfehlen kann, aber schaut selbst auf das Set:

wirklich genial und “günstig”.
Ihr wisst ja, wenn mich etwas überzeugt hat, mache ich auch gerne Werbung, also “Vorsicht Werbung”:
picklock24.de
Wenn ihr also Interesse habt, kann ich Euch den Shop nur ans Herz legen und da es gut angekommen ist, wird es in naher Zukunft auch wieder ein weiterer Cache geben, bei dem man auch gleich die Fähigkeiten umsetzen kann 😉

Juhu, wir sind das 19. Türchen :)


Heute erreichte mich eine Mail von Martin aka ramieh, einem GeoCacher aus der Gegend und Mit-Organisator für den 4. Geocaching Donnersberg Adventskalender, welcher dieses Jahr ein T5-Kalender sein wird und wir haben unser “Wunschtürchen 19” bekommen, warum? Tja, vorher hätte es von der Zeit nicht so recht geklappt 😉
Ich freue mich bereits jetzt schon, die ersten “Türchen” zu erklettern und bin auf die Kreativität meiner Cacher-Kollegen gespannt 🙂
Was genau erwartet einen beim T5-Adventskalender oder was ist überhaupt der Geocaching Donnersberg Adventskalender?
– GeoCaching ist ein Hobby, wir Cacher “spielen” mit Milliardenschwerer Technik, den GPS-Satelliten, welche unsere GPS-Empfänger mittels den Karten oder Anweisungen, aber auch Richtungspfeilen den Weg zu den eingegebenen Koordinaten weisen. An den Koordinaten können, sofern man sie richtig hat, weitere Hinweise oder eben das sogenannte Final finden, einer Box mit Logbuch und vielleicht ein paar Tauschgegenständen, die moderne Art der Schnitzeljagd.
Bei den Caches unterscheidet man unter D und T Wertung, “D” gibt die Schwierigkeit (difficulty) und  ”T” Gelände (terrain) an. Bei dem Schwierigkeitsgrad sind meist die Einstiegsrätsel für den Cache oder aber auch für die Verstecke der Caches, wohingegen die Geländewertung das Gelände beschreibt. Bei verschiedenen Caches braucht man “Spezialwissen” um den Cache lösen zu können, aber auch “Spezialfähigkeiten” um einen Cache erfolgreich loggen zu können.
Bei einem T5-Cache handelt es sich um ein spezielles Gelände, welches mit Spezialfähigkeiten und Spezialausrüstung angegangen werden muss, es kann sich um ein Boot handeln, bei dem man zu einem Punkt paddeln muss, aber auch Tauchen kann T5 bedeuten, was man jedoch im Listing (der Beschreibung) lesen kann. Eine weitere Art von T5 und meiner Meinung nach die häufigste Art, ist das Klettern. Man klettert einen Baum, ein Gebäude oder einen Felsen hinauf oder seilt sich ab um eine Station (Multi, mehrere Stationen mit Aufgaben) oder auch bei einem Tradi (Traditional, ein einzelnes Versteck) zu erreichen.
Solche Klettercaches solltet Ihr definitiv NICHT ohne einen Kurs machen, ich empfehle Euch die Kletter Spezial Einheit, die spezielle T5-Geocaching Kurse anbietet, aber auch das passende Material zu günstigen Cacher-Spezial-Preisen anbietet 🙂
ACHTUNG WERBUNG: 😉
Kletter Spezial Einheit
Jetzt brauche ich ein wenig Zeit und noch ein paar Bauteile für unser 19. Türchen und dann kann das Verstecken losgehen und ganz besonders das Erklettern der anderen Türchen.
P.S. Rechtschreibefehler sind gewollt und dienen der Belustigung 🙂

T5 Kletterkurs bei der Kletter-Spezial-Einheit

 

Kletter-Spezial-Einheit

Kurs bei der Kletter-Spezial-Einheit

Am Samstag 25.08.2012 war es nun endlich soweit und wir konnten endlich zu unserem T5 Kurs zur Kletter-Spezial-Einheit in Bad Soden-Saalmünster.
Genial hatte es vor der EM bereits angefangen, auf der Facebook-Fanseite von GoCacher.de und dem passenden Sommer Gewinnspiel. Es waren einige Fragen zu beantworten, Fußbälle auf der Seite zu entdecken und man konnte dadurch jeweils ein Los bekommen, welches dann in die Auslosung gekommen ist. Durch mein geballtes Unwissen beim Fußball, da es mich absolut nicht interessierte, dachte ich bei der Teilnahme noch nicht einmal an einen Trostpreis…
Durch einige Beiträge, Videos und Erzählungen über geniale T5 Caches, wuchs das Verlangen zu klettern doch immens, aber einfach losklettern? Nein, lieber einen Kurs und es richtig gezeigt bekommen, da waren Melly und ich uns einig. Öfters hatte ich auch in der Gewinnspielzeit damit bei meinen Kollegen gescherzt ”Ich gewinne bei GoCacher den Hauptpreis  und kann endlich klettern gehen…”
Am Abend der Bekanntgabe, als Melly Liljana ins Bett brachte, viel es mir wieder ein und ich ich wollte mal schauen ob ich denn dabei wäre und was ich vielleicht gewonnen habe… Ich  scrollte erst nach unten und schaute mir die Preise an, nicht schlecht… und scrollte wieder hoch… “Ach ja, der T5 Kurs der KSE, mal schauen wer den gewonnen hat…” BAAAM! Ich war zuerst extrem irritiert und konnte es danach dann noch immer kaum fassen, aber Melly konnte es mir bestätigen, Gewinner des Hauptpreises: BigNick79 🙂
Marko von GoCacher.de bestätige mir ebenfalls noch mal den Gewinn und stellte den Kontakt her. Kurz danach hatte ich einen super netten Anruf von Isabell, einer Mitarbeiterin von der Kletter Spezial Einheit, nach einigen netten Mails hatten wir auch einen Termin gefunden bei dem es auch bei uns klappte, da der August ja der Monat der 80. Geburtstage war und die Wochenenden fast alle irgendwo bei uns mit anderen Sachen oder Arbeit belegt waren.
Am Samstag den 25.08.2012 ging es dann nun endlich los und wir sind extrem früh aufgestanden und machten uns auf den Weg zur Kletter Spezial Einheit nach Bad Soden-Saalmünster, ohne Frühstück dafür mit einem Kribbeln  im Bauch 🙂
Angekommen bei der KSE, standen bereits ein paar weitere Leute, die wie wir nach Dosen suchen… 😀
Die Tore gehen auf und wir wurden von Klaus, dem Kletterausbilder freundlich empfangen und danach ging es dann auch gleich freundlich und super informativ weiter mit der Theorie und Knotenkunde. Durch den Industriekletterer und absoluten Profi, haben wir bei Klaus die Knoten ruck-zuck draußen und wissen auf was es ankommt. Danach ging es dann an die Seile, zuvor aber noch eine kurze Einweisung und Erklärung von Material und worauf mein weiter achten sollte. Klaus zeigte uns Möglichkeiten und Tipps und hatte die Gruppe stets super im Blick und wir waren immer sicher in den Seilen unterwegs. Auch bei Zwischenfragen aus der Praxis oder sonstigen Fragen rund um Klettertechnik konnte man den Spezialisten anhauen und hatte Expertenrat der 1. Klasse.
Beim Aufseilen machte es sich jedoch das fehlende Frühstück bemerkbar, ok und jedes Gramm zuviel das ich habe und das sind einige gewesen… 😉 Also führte uns Klaus zu einem Bistro um die Ecke wo wir lecker und günstig essen konnten und uns über die ein oder anderen Erfahrungen noch austauschten.
Nach dem Essen ging es dann gestärkt zum weiteren Teil zurück zur KSE, jetzt klappte das Aufseilen auch schon besser. Auch das Abseilen wie aus dem Helikopter war an der Reihe und machte extrem viel Spaß. Danach hatten wir noch weitere Rettungsmöglichkeiten gezeigt bekommen, was die bei der Kletter-Spezial-Einheit alles auf dem Kasten haben… genial!
Ruck zuck ging lustige, informative aber auch anstrengende Tag zu ende und wir hatten noch die Möglichkeit im Shop einkaufen zu gehen. So ging es dann zum Laden, der sicherlich jedes Cacherherz oder Kletterherz höher schlagen lässt und damit sind nicht die Preise sondern die Auswahl, Menge und Qualtität gemeint, aber auch die Beratung und zu Preisen, die wirklich günstig sind, speziell für GeoCacher… 😉 Schaut gerne mal in deren Online Shop Kletter-Spezial-Laden rein, ein super schneller Versand, was meinem Wunsch “Klicken und Klingeln” also kaum bestellt und schon geliefert echt erfüllt, woanders werde ich wohl nicht mehr kaufen/bestellen 🙂
Abends im Hotel, was auch zum Gewinn gehörte und von der Kletter-Spezial-Einheit gesponsert wurde, haben Melly und ich dann den Abend ausklingen lassen…

Bobo in the House

SiebenschläferEin Jahr ist vergangen und nichts hat sich mehr getan auf der Seit beziehungsweise dem Blog. Hmm, habe ich die Zugangsdaten überhaupt noch? JA! 🙂
Der Urlaub ist rum, viel Arbeit geblieben und neue Arbeit ist dazugekommen und damit meine ich nicht nur bei meinem Arbeitgeber, sondern Arbeit die uns Gartenschläfer bereiten.
Nach unserem Urlaub stellten wir durch diverse Hinweise einen ungewollten Untermieter fest, welcher scheinbar voll der Öko war. Der Gartenschläfer knabberte nämlich nur Vollkornbrot, anderes Brot und Futter lies er oder sie liegen 😉 Der angedachte “Stress” mit Auto ausräumen wurde auf einmal sehr sehr gering, dafür lief die Spülmaschine mit Antibak-Programm auf Hochtouren und wir putzten und desinfizierten.
Wir dachten zuerst es wäre ein Siebenschläfer, da wir uns bis dahin noch nicht so wirklich gut ausgekannt haben und sind zu unserem Ortsansässigen Gartencenter um eine Falle auszuleihen. Wir fragten nach einer Lebenfalle für einen Siebenschläfer, bekommen haben wir eine Falle für einen Mader. Tja, Mader sind die natürlichen Feinde der Siebenschläfer… Aber das machte unserem Gartenschläfer nichts aus, denn er knabberte die Falle leer, als wir am dritten Tag noch immer “offene Türen” vorfanden. Also musste eine “passende” Lebendfalle her. Die Falle schön gespikt mit den Leckereien die “Unser Gartenschläfer” gerne futtert: Vollkorntoast und durch eine Seite im Internet: gestrichen mit Erdnussbutter.
Die Falle war kaum aufgestellt, schon klappte sie auch zu, dieses mal mit Gartenschläfer (bei dem lecker Brot wäre ich auch in die Falle gegangen) 🙂 Eine andere Falle die wir seit langer langer Zeit vom Nachbarn wieder geholt haben, wurde aber bis kurz vor dem Auslösepunkt abgefressen 🙁 Kaum haben wir den Gartenschläfer knapp 20 Kilometer Luftlinie ausgesetzt und abends die Falle erneut aufgestellt, schnappte sie auch wieder zu und zum erstaunen sahen wir noch einen weiteren im Garten laufen… Aber es waren nicht die, welche wir bereits gefangen hatten. Aber nun fahren wir oder ich unsere Fänge gut 40 Kilometer Luftlinie weiter und “erfreuen” uns an unseren täglichen Fängen an Gartenschläfer, der heute der 9. Fang war.
Ein neues Hobby ist jedoch auch noch hinzugekommen: Geocaching aber zu der “Sucht” die mich seit Dezember gepackt und knapp 400 Caches weiter gebracht hat, irgendwann mal mehr… 🙂

Urlaub

Urlaub 🙂 Schöner Sonnenuntergang, Schobbe und eine Wolke, die wie ein Häschen aussieht 🙂

Urlaub und Emissionswerte…

Da ich zuletzt das Thema mit einem Kollegen hatte, wollte ich es nun genauer wissen:

  • – Was kostet die Reise nach Norddeich /Norden 
  • – Welche Kosten stehen im Vergleich zu einem Benziner
  • – Emissionswerte für die Fahrt auch in der Gegenüberstellung Erdgasauto / Benziner

Als Rechner habe ich diesen CO2-Rechner zur Berechnung genommen.
Aktueller Preis für 1KG Erdgas in Kirchheimbolanden sind 98 Cent. Der aktuelle Super E10 Preis beträgt 1.63 Euro.
Hochgerechnet haben wir einen Verbrauch mit unserem VW Caddy Life EcoFuel von vollgepackt von circa 6KG pro 100 Kilometer. Zur Berechnung haben ich einen Mittelklassewagen mit 9 Liter Verbrauch auf 100 bei dem Rechner ausgewählt, ich denke da habe ich einen sehr guten Wert für ein vollgepacktes Reiseauto genommen.
Die Reisestrecke beträgt einfach 560 Kilometer, welches eine Gesamtstrecke von 1120 Kilometern ergibt, kleine Strecken die wir nicht mit dem Fahrrad im Urlaub zurücklegen, sind nicht mit berechnet.
Der CO2 Wert beträgt bei unserem Auto 0,15t CO2
Der Mittelklasse Benziner hingegen schickt aus 0,23t CO2 aus dem Rohr, welches 0,08t mehr sind.
Deutlicher wird es auch bei den Kosten:

  • Benziner: 164,30 Euro
  • Erdgas:      65,86 Euro

Also knapp 100 Euro gesparrt und die Umwelt geschont 🙂 Einen Vergleich mit dem Flugzeug könnt ihr Euch ja vorstellen, aber dazu fliege ich zu gerne 🙂
Und ja, ich mag Urlaub im eigenen Land! 🙂

Ungenutzte Computerzeit sinnvoll investieren

Hammer PC/Laptop/Mac mit extrem viel Leistung…?
Wann wird diese Leistung ausgeschöpft? Mal ganz ehrlich, nutzt ihr den PC die meiste Zeit für das Rendern von Videos oder anderen Prozessorintensiven Anwendungen, oder surft ihr im Internet, nutzt den Chat oder hört Musik, betrachtet Bilder?
Genau, ihr werdet wie der Großteil aller Nutzer die Zeit mit Bilder ansehen und vielleicht bearbeiten, Mails schreiben und beantworten und andere Kommunikationsformen nutzen, Musik hören und eventuell nach Auktionen schauen. Sitzt ihr dann die komplette Zeit am Gerät und schaltet es dann aus wenn ihr z.B. kurz was essen geht oder mit dem Entsorgen des Endproduktes beschäftigt seid? Aus meiner Erfahrung und meinem Handeln macht es keiner, auch ich nicht, dauert ja zu lange bis wieder alles hochgefahren ist 🙂
Warum also nicht die Rechenzeit der Forschung zur Verfügung zustellen und etwas Sinnvolles machen?! Dies ist ganz einfach und kostet NICHTS!
Aber was genau passiert?
Je nach Einstellung des “Managers” fängt BOINC mit der Berechnung von Paketen an, die der Server des Projektes zur Berechnung zur Verfügung stellt. Dies passiert im Hintergrund und beeinträchtigt nicht die normale Arbeit, meine Einstellungen sind bei 80% während ich arbeite und ich habe keinerlei Beeinträchtigungen beim Arbeiten und 100% wenn ich den Rechner nicht nutze.
– Die Pakete die ihr bzw. der Computer berechnet hat, werden wieder an den Projektserver geschickt, die Wissenschaftler oder die Forschergruppe können dann auf die berechneten Daten zugreifen und besser Forschen.
Werden keine Großrechner für die Forschung benutzt?
– Klar werden auch Großrechner benutzt, die Rechenzeit kostet jedoch auch Geld und Energie, ein Verbund im sogenannten Grid Computing ist jedoch noch viel effektiver da ungenutzte Rechenleistung genutzt wird und jeder Nutzer auf der Welt seinen Teil dazu beitragen kann.
– Gemeinsam mehr erreichen, denn der Verbund von weltweiten Projektmitgliedern stellen eine extrem große Rechenleistung dar.
Und was bringt mir das?
– Nun, wenn man sich die Frage ernst stellt, dann ist dies nichts für Dich, wenn Du immer etwas als Gegenleistung haben möchtest! 
– Es werden jedoch Credits oder auch Punkte vergeben, mit der man sich nichts kaufen kann, keine Vorteile oder sonstiges hat, sie dienen nur ab und zu als Anreiz für “Gewinnspiele”.
 Schnellere Forschung und effektivere Forschung und energiesparendere Forschung bringt jedoch den ganzen Menschen etwas!
Meine Rechenleistung stelle ich zum größten Teil der World Community Grid zur Verfügung, aber auch dem Projekt von meinem Kollegen, dem Primaboinca Projekt.
Ihr habt Fragen oder Probleme, ich versuche Euch gerne damit zu helfen!

Liljana bei der Geldübergabe 🙂
Quelle: Wochenblatt Kirchheimbolanden 2011

Den "Fehlklick" rückgängig machen…

Diesen Beitrag habe ich heute Morgen auf Facebook verfasst:

Ich sehe jeden Tag eine Menge Leute die Ihre Daten einfach durch einen doofen Klick freigeben und wie ein “Feuer” verbreitet sich dies dann, da diese Information bei den “Freunden” auch erscheint und ein Teil auf die Links klickt und einige deren Freunde auch wieder darauf klicken und…

Sachen wie “Kaum zu glauben das…” oder auch Can`t belive that…” sind die typischen Sätze bei dem nur auf den Zugriff auf die Daten von Euch abgezielt wird.

Wer aber löscht die “Erlaubnis” auf den Zugriff der Daten von Euch ?
Wie macht man dies wieder rückgängig?

Zuerst solltet ihr auf euer Profil gehen und den Beitrag löschen, dazu mit der Maus auf den Beitrag und es erscheint ein “X” auf der rechten Seite des Beitrages.
Danach geht ihr auf Eure Kontoeinstellungen: http://awesomescreenshot.com/033672117 und wählt die Privatsphären-Einstellungen (1) und klickt unten links auf “Anwendungen und Webseiten” (2) um sie zu bearbeiten. Ihr kommt auf die Seite um sie zu bearbeiten: http://awesomescreenshot.com/0a06726fa (3).

Hier wählt ihr dann die “Anwendung/Webseite” aus um die es sich handelt: http://awesomescreenshot.com/00067285c (4) und klickt auf das “X”.
Dadurch entfernt ihr die Zugriffe ( http://awesomescreenshot.com/01c672bde ) mit nur einem Klick.

Nachdem ich den Beitrag geschrieben, die Anleitung fertiggemacht und in Facebook gestellt hatte, habe ich so einige “Leichen” beseitigt die sich doch im Laufe der Zeit so angesammelt haben… Spiele die man mal kurz gespielt hat, Beiträge die mal gut waren aber dann extrem an Qualität verloren haben und die ich ausgeblendet habe und und und…
Man sollte schon öfter mal aufräumen und sich im Voraus Gedanken machen ob man klicken soll oder eben nicht 🙂

Seite 27 von 31

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén