Technik - Erfahrungen - Lifehacks - Persönlickeitsentwicklung - Geocaching - Freifunk - Pfalzsteine

Schlagwort: Diabetes Selbststudie

Diabetes Selbststudie – Teil 23

Wenn der Katheter falsch sitzt und die Blutzuckerwerte explodieren

Korrektur bei hohem Blutzucker

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist leider mal wieder das passiert was schon mal vorkommen kann.
Der Katheter ist in der Nacht abgegangen. Das war zwar dieses Mal nicht so problematisch, da die Werte in der Nacht recht niedrig waren und ich die Basalrate entsprechend reduziert habe.

Zum Frühstück musste ich jedoch den Katheter wechseln. Wir haben gut gefrühstückt und für jeden gab es einen selbstgemachten Bananenshake. Sowas gönne ich mir recht selten, denn Bananen sind wahre Helden der Kohlehydrate. Eine Banane hat zwei BE. Dadurch war das Frühstück jetzt am Wochenende recht Kohlehydrathaltig mit knapp 4 BE.

Was ich jedoch nicht bemerkt habe: Der Katheter saß nicht richtig und das Insulin konnte nicht aufgenommen werden und tropfte aus der Stelle des Katheters raus.
Das riecht man recht schnell, denn Insulin riecht irgendwie nach Schäfchen.
Nachdem ich den Katheter entfernt habe, zeigte sich auch weshalb es zu Problemen kam. Der Katheter ist abgeknickt und konnte dadurch nicht das Insulin subkutan abgeben.

Auch die Blutzuckerwerte explodierten in der Zeit und stiegen Zeitweise über 400 mg/dl. Dies fühlte sich besonders nach einer recht langen Zeit mit genialen Blutzuckerwerten an, als wäre man mit voller Wucht gegen eine Mauer gelaufen. Ein weiterer neuer Katheter musste gesetzt und entsprechend den Blutzuckerwerten korrigiert werden. Dies dauert leider bei diesen Werten entsprechend lange und fühlt sich auch bescheiden an.

Der Samstag war weitgehend gegessen bis die Blutzuckerwerte nach knapp 6 Stunden wieder „normal“ und angenehm waren.

Diabetes Selbststudie – Teil 21

Wissenschaftlicher Bericht über Vitamin D

Da ich zuvor und auch noch immer kritisch bei Nahrungsergänzung bin, glaube ich nicht jeden Krempel. Dies sollte schon in der letzten Zeit klargeworden sein und ich habe auch mehrfach in meinen bisherigen Beiträgen geraten mit dem Arzt zu sprechen, da ich kein Arzt, Apotheker oder jemand mit medizinischer Ausbildung bin.

KOSMOS 642532 Big Fun Chemistry - Die verrückte Chemie-Station, Experimentierkasten

Price: 27,99 €

24 used & new available from 26,03 €

Meine Erfahrungen habe und schreibe ich hier nieder. Viele Verbesserungen sind seit der „Selbststudie“ eingetreten und mein Blutbild deutete auf den zweiten Blick auf diverse Mängel hin. Zudem beziehe ich mich, wie es auch schon im Titel steht auf Diabetes (Typ-1) und nicht einem gesunden Menschen.

Bei maiLab wird von Mai Thi Nguyen-Kim die Wissenschaft einfach und auf den Punkt gebracht erklärt. Der Hauptfokus liegt auf Chemie und durch sie habe ich schon mehr gelernt als damals in der Schule 😀

Wie auch im folgenden Video von Mai ist immer auf die „Red Flags“ zu schauen um Bullshit erkennen zu können. In der aktuellen Zeit, wie ich finde, ein immer wichtiger werdendes „Tool“.

Diabetes Selbststudie – Teil 11

Hungergefühl vs. Nahrungsaufnahme

Gestern, nach rund drei Wochen, habe ich festgestellt, dass mein Hungergefühl scheinbar ebenfalls positiv betroffen ist.

Diabetes und Nahrungsaufnahme sind schon eine ganz spezielle Sache für sich, so habe ich zumindest die Erfahrung gemacht.
Oft ist es so, dass ich trotz hoher Blutzuckerwerte noch „Hunger habe, was total daneben ist, denn das hätte nochmals steigende Blutzuckerwerte zur Folge.
Ebenso verhält es sich bei einer Unterzuckerung, da ekel ich mich vor der Nahrungsaufnahme, muss jedoch Kohlenhydrate zu mir nehmen um den Blutzuckerspiegel wieder nach oben zu bekommen.

Jedoch habe ich heute bemerkt, dass mein Sättigungsgefühl bereits schon früher eintritt und das finde ich sehr gut. Ich weiß nicht ob ich mir das einbilde oder ob es tatsächlich so ist, dass der Körper mittlerweile weiß, dass er keinen Mangel mehr hat (denke ich) und es weniger Nahrung bedarf.
Ich bin weiter gespannt und hoffe, dass sich diese Besserung nochmal verbessert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén