Technik - Erfahrungen - Lifehacks - Persönlickeitsentwicklung - Geocaching - Freifunk - Pfalzsteine

Schlagwort: Project GC

Frohe Weihnachten und…

Wir wünschen unseren Familien, Freunde, Bekannten, Kollegen, Lesern und auch denen, die uns nicht mögen aber trotzdem unseren Blog lesen, schöne Weihnachten und eine tolle, ruhige und besinnliche Zeit.
Falls es über die Feiertage, wie in letzter Zeit, etwas weniger im Blog zu lesen ist, wünschen wir einen tollen Start ins neue Jahr und hoffen, dass Eure guten Wünsche in Erfüllung gehen und das neue Jahr nicht durch schlechte Dinge überschattet wird.

Für meine Cacherkollegen hätte ich auch noch etwas, falls ihr es nicht schon längst nutzt: Project-GC, eine wahrhaft geniale Seite oder besser ausgedrückt ein geniales „Tool“, hier hatte ich schon einmal berichtet: [LINK].
Falls Ihr Euch damit beschenken wollt, würde ich mich freuen, wenn Ihr diesen Link dafür nutzt: http://project-gc.com/r/f153ca9e denn dadurch bekommt ihr 4 Monate extra (kostenlos) und ich erhalte 2 freue Monate hinzu 🙂

Vorstellung Project GC (www.project-gc.com)

Heute möchte ich Euch „Project GC“ vorstellen, einer meiner Meinung nach sehr nützlichen Seite für Geocaching.
Wie manche Leser unseres Blogs vielleicht wissen, war ich auf Facebook und habe mich aus diversen Gründen von dieser „Social Network Plattform“ abgemeldet. 
In Facebook war fast jeden zweiten Tag in mindestens einer Gruppe die mit Geocaching zu tun hatte, folgende Frage gestellt worden: „Hallo, ich fahre in X-Tagen für X-Tage nach Y-Hausen, welche Caches könnt ihr mir da empfehlen?“.
Da ich am Anfang bei diesen Fragen mir selbst die Mühe gemacht und einfach mal selbst geschaut habe, entdeckte ich folgendes:


  • Mancher Fragesteller war zu faul oder zu doof um selbst mal die Suche nach Favoritenpunkten zu suchen, besonders bei Orten die recht „wenig bedost“ sind.
  • Die Gegend ist total mit Dosen der Sorte #XXX zugepflastert und macht einem nicht Gummi-Punkt-Hungrigen die Gegend eher uninteressant und bei zig Funden bekommen solche Runden auch gerne mal hier und da Favoritenpunkte und somit tauchen diese dann auch recht weit oben auf.
  • Oder man weiß es einfach nicht besser.
Mir erging es bis vor einiger Zeit auch so, dass ich beim zweiten Punkt den letzten vermischt habe. So filterte ich die Resultate einer Gegend nach Favoritenpunkten und Umkreis, stellte aber recht schnell fest, dass manche Caches zwar viel Favoritenpunkte hatten, aber eigentlich nichts „Besonderes“ darstellten und sogar ein bisher wenig angegangener Cache, welchen ich durch „Zufall“ bei den Resultaten angeklickt hatte, sehr hohe Prozent an Favoritenpunkten hatte, aber „nur“ 11 Favoritenpunkte allgemein hatte und dadurch weiter hinten erst aufgeführt war.
Ich müsste also nach hohen Prozentanteilen, also abgegebene Favoritenpunkte pro Fund suchen, was aber auf der Seite nicht geht. Auf der Suche nach einer Lösung, bin ich auf www.project-gc.com gestoßen, welche ich Euch heute gerne empfehlen möchte, die Möglichkeit über GSAK oder auch eine andere Möglichkeit über GSAK und GC Vote die Caches zu Filtern, möchte ich in einem anderen Beitrag, irgendwann einmal genauer erklären.

Project Geocaching  schreibt für die Filterung nach Cache-Favoriten für die „Wilson-Methode“ folgendes: „Hier haben wir die untere Grenze des Wilson Score-Konfidenzintervalls für einen Bernoulli-Parameter berechnet, um die besten Caches zu finden. Das klingt komplizierter als es ist und kann mittels Google nachgelesen werden. Kurz gesagt, die besten Caches sind die mit vielen Favoritenpunkten und vielen Logs.

Normalerweise würde jeder, der keinen Favoritenpunkt gibt, die Rate drücken. Aber da nur Premium Mitglieder Favoritenpunkte vergeben können, zählen wir auch nur die Daten von Premium Mitgliedern. “ Quelle: www.project-gc.com

Also genau was ich gesucht hatte, aber Project Geocaching bietet noch viel mehr und es kommen immer mal wieder neue Funktionen hinzu.
Man kann sich ganz leicht seine Statistik generieren lassen, welche sich sogar automatisch selbst aktualisieren, wenn man denn möchte. 
Viele Dinge, die wie ich finde, recht interessant sind findet man hier auch wieder, so zum Beispiel auch eine Suche, die mir noch fehlende Caches für die „Matrix“ anzeigt, bei dem ich ebenfalls wieder Filter setzen kann.
Wenn man als Team aufbrechen möchte, kann man auch seine Funde auf der Karte vergleichen und kann somit sehr schnell feststellen, welche der Cacherkollege bereits hat und findet so gemeinsam Caches die beide noch nicht gefunden haben.
Die Seite bietet derart viele Möglichkeiten, dass mir bisher noch keine Suche nach einem Kriterium nicht möglich war. 
Für manche Funktionen muss man eine Mitgliedschaft haben, diese ist jedoch auch sehr günstig und unterstützt die Webseite bzw. die Services und sind ihr Geld auf jeden Fall wert.

Schaut selbst mal rein und bildet eure Meinung: www.project-gc.com

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén