Erste Fahrstunde mit dem Boot und das bei tollem Wetter :)










Am Sonntag war es dann endlich soweit und ich hatte mit einer geilen Truppe unsere erste Fahrstunde auf dem Boot. Endlich die bekannten Punkte rund um meine Arbeitsstätte mal von einer anderen Perspektive aus betrachten und bestaunen. Vom Winterhafen in Mainz, bei dem unser Fahrschulboot liegt, ging es unter der Drehbrücke durch, die ich in meiner Mittagspause schon oft passiert habe, aber eben auf einer anderen Ebene 😉 Ruck zuck waren wir auch schon auf dem Rhein und begannen unsere Übungen und Manöver. Am Anfang war noch nicht so viel Schifffahrt, was jedoch immer mehr wurde und man ordentlich Wellen geboten bekommen hat. Da wir zuerst unseren Bootsschein „See“ machen und anschließend „Binnen“, gingen wir schon mal die verschiedenen Signale „live“ durch, was sehr interessant war, „erlebt“ man die Theorie ziemlich nah auf eine spannende Art und Weise. Auch die Unterschiede zwischen Binnen und See waren schnell zu sehen. Zuerst schipperte uns Reiner, der schon Erfahrung hat, aus dem Winterhafen und absolvierte die Manöver erstklassig, danach Leonie, Swen und zum Schluss durfte ich ans Steuer und verschiedene Punkte anfahren, Kursgerechtes Aufstoppen, Mann über Bord Manöver oder auch Anlegen, bis es dann nach einem tollen Tag auf dem Wasser, wieder zurück in den Winterhafen ging.
Wer schon immer mal den Bootsschein machen wollte = MACHT ES JETZT! 🙂 Und ich empfehle Euch die Sportbootschule Conrad www.sportbootschule-conrad.de  in Kibo, hier bekommt ihr neben einer tollen Ausbildung, auch ein tolles Sportboot und 3 echte Fahrstunden! Warum ich das schreibe? Nun, ich habe schon länger bei Daylideal oder Groupon „spezielle Angebote“ gesehen, aber bei genauerem Hinsehen zahlt man genau den gleichen Preis bzw. sogar noch mehr und bekommt keine ganzen Stunden an praktischen Fahrstunden, zudem kann man wohl auch die ganze Atmosphäre nicht wirklich vergleichen, welche bei den wöchentlichen Theoriestunden aufkommt.
Wenn ich gerade schon mal bei Werbung bin, dann möchte ich Euch für viele Handwerkliche Dinge meinen Fahrschulkollegen Reiner ans Herz legen, denn so sympatisch wie er ist, so sauber ist auch seine Arbeit, nämlich extrem ordentlich und wirklich günstig. Reiner ist übrigens der „Kapitän“ (ja… wir sind ja 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.