Hefe selbst herstellen

Keine Hefe? Kein Problem!
In Zeiten bei denen man Klopapier, Nudeln, Reis und Co. nicht bekommt, scheinen viele Menschen mittels Hefe und Reis/Nudeln vielleicht selbst Klopapier produzieren zu wollen.
Für alle die Kinder haben, gerne backen und experimentieren haben wir einen Tipp für Euch mit dem ihr selbst Hefe herstellen könnt und dabei noch Eure Brauerei in der Region unterstützt.

Das Rezept ist super einfach und schmeckt zudem noch extrem lecker!

Ihr benötigt 100ml Weizenbier, ich empfehle das Weizenbier von Bischoff oder sogar noch besser, das Falkensteiner Weizenbock von Bischoff, dem Craftbier aus der regionalen Brauerei meiner Heimat.
1 Teelöffel Zucker
1 Esslöffel Mehl
und Zeit bis zum nächsten Tag.
Die Zutaten einfach zusammenmengen und bei Zimmertemperatur bis zum nächsten Tag warten.
Die restlichen 230ml kann man sehr gut während der Herstellung genießen 😉

Die guten Seiten von „Corona / Covid19“

Hast Du die Sichtweise einer Biene oder einer Schmeißfliege?

Du hältst diese Überschrift oder die Eingangsfrage als provokant oder verwirrend?
Herzlichen Glückwunsch! Du hast gerade damit angefangen zu denken!

Was hat aber nun das Virus mit einer Biene oder Schmeißfliege zu tun?
Schau in die Natur und Du wirst erkennen, dass die Biene über eine noch so öde Landschaft fliegen kann und dabei nur eine schöne Blüte im Fokus hat und selbst in einem riesigen Gebiet eine Blüte findet.

Der Schmeißfliege ist diese Blüte aber völlig egal und sucht in mitten einem Feld von Blüten… genau, sie sucht nach ihrem „Favorit“ und findet es „zuhauf“!
Ja, das Wortspiel war bewusst 😉

Ich bin und bleibe weiterhin die „Biene“ oder auch „Hummel“ mit Blick auf das Positive!

Zentrale Webseite für regionale Unternehmen online

wirliefernjetzt.de

wirliefernjetzt.de bietet für unsere Restaurants, Geschäfte und Dienstleister eine Plattform für den Donnersbergkreis.

Essen & Trinken – Einkaufen – Dienstleistungen und Gutscheine von tollen Geschäften aus unserer Region.

wirliefernjetzt.de

Schaut vorbei, nutzt die Angebote und ganz wichtig, macht Eure Lieblingsgeschäfte auf dieses Angebot aufmerksam.
Die Eintragung und der Service sind kostenlos!
www.wirliefernjetzt.de

Das Känguru-Sammelsurium

Price: ---

1 used & new available from 0,00 €

Brennende Fragen zu Corona und #Pfalzsteine

Auch bei unserem schönen Hobby, was jeden Tag die Welt ein Stück schöner macht, macht das Thema „Corona“ nicht halt.
Dieses Mal habe ich mich entschieden eine „Videobotschaft“ zu veröffentlichen und hoffe, dass diese Botschaft verstanden und umgesetzt wird.

Zu den Top Fragen die in den letzten Tagen in diversen Kanälen, hier im Blog, bei Instagram oder Facebook gestellt wurden, möchte ich folgende 3 Fragen direkt beantworten:
– 1 Wird die #Pfalzsteine Gruppe wegen Corona nun aufgelöst/gelöscht ?
– 2 Ich habe einen der #Pfalzsteine gefunden, was mach ich jetzt damit in Zeiten von Corona ?
– 3 Darf/kann ich in Zeiten von „Corona“ Steine auswildern?

Zur ersten Frage und tatsächlich am meisten gestellte Frage
„Wird die #Pfalzsteine Gruppe wegen“Corona“ nun aufgelöst/gelöscht?“:
Nein.
unsere Gruppe und unser schönes Hobby, welches die Welt auch jetzt jeden Tag ein Stück schöner macht, wird nicht geschlossen oder aufgegeben.

Zur zweiten Frage
„Ich habe einen der #Pfalzsteine gefunden, was mach ich jetzt damit in Zeiten von Corona?“:
Das Virus soll laut aktuellen Informationen die vorliegen, auf Flächen anhaften, dabei wird an keiner Stelle erwähnt (zumindest ist mir keine offizielle Quelle bekannt), bei welchen Temperaturen und äußeren Umständen diese Tests stattgefunden haben.
Natürlich sind Steine eine Fläche und sicher wird sich wie andere Bakterien und Viren, auch das Corona-Virus daran festsetzen können.
Grundsätzlich gilt auch hier, wie beim Einkaufen im Lebensmittelladen usw. auch, die Hände gründlich zu waschen! (LINK)
Natürlich sollte man sich auch nicht im Gesicht damit reiben oder die Steine ablecken – klinkt im ersten Moment komisch, aber falls es es Kind findet, macht ein solcher Hinweis schon Sinn.
Grundsätzlich, so handhaben wir es überwiegend, freuen wir uns an dem Stein, machen ein Foto und lassen den Stein zur Freude eines Anderen liegen oder wildern ihn einige Meter weiter wieder aus. Selten, dass wir einen Stein für längere Zeit mitnehmen. Auch verhalten wir uns so, dass wir keine Menge an Steinen in einem Umkreis einsammeln und dann weiter aussetzen.

Zur dritten Frage
“ Darf/kann ich in Zeiten von „Corona“ Steine auswildern?“:
Auch hier hilft der gesunde Menschenverstand.
Die aktuelle Situation erfordert es, dass wir die Öffentlichkeit auf ein Minimum reduzieren, gerade dort, wo mehrere Menschen zusammenkommen. Wälder usw. die nicht stark frequentiert sind, mögen da derzeit noch eine Ausnahme bilden.
Beim Auswildern der Steine achtet bitte aber stets darauf, dass sie nach den Regeln ausgewildert werden und keinesfalls in Geschäften ausgewildert werden!

Falls ihr doch Zweifel habt, dann bemalt die Steine und behaltet sie eine Weile bei Euch, es wird eine Zeit nach „Corona“ geben und noch viele Menschen aufmuntern!

Generell bieten die #Pfalzsteine eine schöne Beschäftigung für die, die jetzt Zuhause sind, besonders die Kinder.

Schnappt Euch Stifte, Pinsel und Farbe und ran an die Steine, macht die Welt ein Stück schöner!

Eine weitere Bitte von uns (Facebook-Gruppenadmins) ist es, dass ihr Beiträge, der Übersichtlichkeit wegen, zusammenfasst und dann postet. Bitte keine unendlich vielen Posts an einem Tag!
Zudem sind wir stolz auf jeden einzelnen Künstler/Künstlerin der Gruppe, aber bitte legt ein Album Eurer Kunstwerke an, sofern ihr das Bedürfnis habt, die Kunstwerke im Voraus zu veröffentlichen.
Haltet bitte ebenso Abstand davon, dass jeder Kommentar, kommentiert werden muss.
Dies hat den Hintergrund, dass die Beiträge nach oben geschoben werden und andere Beiträge in den Hintergrund rücken oder ganz aus der Timeline fallen, was sehr schade und falsch ist.

Und last but not least:
Immer wieder kommt es durch einzelne Mitglieder zu beleidigenden Kommentaren und einem Umgang den wir hier in der Gruppe nicht möchten.
Wir sind schon mit sehr viel Zeit bei unserer Gruppe, können aber natürlich nicht 24 Stunden, 7 Tage die Woche Beiträge anschauen und direkt handeln. Wir haben auch Familie und einen Arbeitstag, seht uns also bitte nach, wenn wir nicht gleich handeln können.
„Keywords“ pflegen wir natürlich weiterhin, damit die Gruppenqualität auch weiterhin gewährt bleibt.

In diesem Sinn: Viel Spaß, bleibt gesund und habt Spaß an unserem tollen Hobby!


 
Pfalzsteine
Privat Gruppe · 8.814 Mitglieder
Gruppe beitreten
Was sind #Pfalzsteine ? #Pfalzsteine sind Kunstwerke. Steine, die schön gestaltet und auf der Rückseite mit dem Hashtag #Pfalzsteine beschriftet sind…
 

Notbetreuung in Kitas im Donnersbergkreis

Stand: 19.03.2020 11:00 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir, der KEA Donnersbergkreis, arbeiten mit Jugendamt des Donnersbergkreises stark zusammen und sind im stetigen Austausch.
Das folgende Schreiben wurde durch gemeinsame Gespräche durch das Jugendamt geschrieben und auch auf www.donnersberg.de veröffentlicht.

Wir bitten Sie das Schreiben zu beachten und auch sonst die Empfehlungen und Richtlinien zu befolgen, zu Ihrer und der Gesundheit Anderer.

Liebe Eltern, 

mit dem Auftreten des Corona-Virus stehen wir in Deutschland vor einer bislang nicht gekannten Herausforderung. Der einzig derzeit denkbare Weg, der Situation zu begegnen, ist, die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus einzudämmen. Das ist nur zu erreichen über eine massive Einschränkung sozialer Kontakte. 

Als einen dieser Bausteine hat die Landesregierung am 13.03.2020 beschlossen, die Kindertagesstätten und Schulen landesweit für den Regelbetrieb zu schließen. Damit fehlt es vorübergehend an der gewohnten Betreuungsmöglichkeit insbesondere für Kinder berufstätiger Eltern. Die Familien sind aufgerufen, zunächst in Eigenregie intensiv nach Betreuungsalternativen zu suchen. Es wird davon ausgegangen, dass alle Eltern und Sorgeberechtigten, soweit es ihnen möglich ist, eine häusliche Betreuung sicherstellen. Dies dient insbesondere dem Schutz des Kindes und der Familie selbst durch die Vermeidung von sozialen Kontakten mit Anderen. Für Kinder, deren Eltern oder Sorgeberechtigten eine private Betreuung nicht organisieren können, ist ein Notfallbetreuungsangebot grundsätzlich in jeder Kita vorgesehen. Ausnahmen sind möglich in Einrichtungen, die aufgrund von Infektions-Verdachtsfällen geschlossen wurden, oder bei denen außergewöhnliche personelle Gründe vorliegen (z.B. Personal mit besonderen gesundheitlichen Risikofaktoren). 

Das Angebot richtet sich vor allem an Eltern aus „systemrelevanten Berufsgruppen“, deren Tätigkeit also zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung des Staates und der medizinischen/pflegerischen und der Grundversorgung notwendig sind, wie z. B. Angehörige von Gesundheits- und Pflegeberufen, Polizei, Feuerwehr etc., und denen keine anderweitige Betreuung zur Verfügung steht, sowie entsprechend für Alleinerziehende und andere Härtefälle. Nähere Informationen zu den Voraussetzungen sowie andere wichtige Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landesjugendamtes unter:   https://www.rlp.de/de/buergerportale/informationen-zum-coronavirus/schulen-und-kitas/. bzw bei der Hotline des Landes unter 06131/967-500. Zusammen mit dem Land gehen wir davon aus, dass von diesem Angebot in verantwortungsbewusster Weise Gebrauch gemacht wird.

Im Donnersbergkreis bieten bereits nahezu alle Kitas eine Notfallbetreuung an. Eltern wenden sich bitte bei entsprechendem Bedarf an die örtliche Kita-Leitung bzw. den Träger, damit der individuelle Anspruch geklärt werden kann. Das Jugendamt steht in ständigem Austausch mit Trägern und Kita-Leitungen. 

Alle Einrichtungen halten sich bei der Umsetzung der Notbetreuung an die vom Gesundheitsamt herausgegebenen Empfehlungen, um auch in den Einrichtungen die Infektionsgefahr zu minimieren. Trotzdem gilt: je weniger Kinder (und Kontaktpersonen) dort zusammenkommen, um so wirkungsvoller ist auch der Schutz für jedes Einzelne.

Erkrankte Kinder oder Kinder mit erhöhtem Infektionsrisiko können nicht aufgenommen werden.

Das ÖPNV-Referat steht mit den Kitas, die Notgruppen anbieten, wegen der Busverbindungen im Austausch.

Oberstes Ziel aller Maßnahmen ist, die Ausbreitung des Virus zu bremsen. Behördliche Anordnungen alleine reichen hier nicht aus. Sozial verantwortliches und solidarisches Handeln jeder/jedes Einzelnen ist unverzichtbar, um der Situation angemessen zu begegnen. Vorübergehende deutliche Einschränkungen des persönlichen und beruflichen Lebens und des sozialen Miteinanders stellen für alle eine große Herausforderung dar, werden aber nicht zu vermeiden sein. 

Die dynamische Situation, täglich neue Erkenntnisse und die daraus entstehenden Notwendigkeiten werden uns zu einer stetigen Überprüfung und Anpassung unserer Empfehlungen und Handlungsweisen zwingen. Wir werden die Informationen auf der Homepage bei maßgeblichen Änderungen fortlaufend aktualisieren und steht hierzu mit dem Kreiselternausschuss des Donnersbergkreises im engen Kontakt. Bei den Familien und allen anderen Akteuren der Kindertagesstätten bedanken wir uns für die aktive Mithilfe und ihr Verständnis bei der Bewältigung dieser außerordentlichen Situation.

Stichworte im Überblick:

  • vorgesehen für: vorrangig Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen, daneben berufstätige Alleinerziehende, die keine andere Betreuungslösung haben, und Eltern in Notsituationen; Eltern haben glaubhaft darzulegen, dass sie zur genannten Personengruppe zählen und keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit im engsten sozialen Umfeld zur Verfügung steht
  • grundsätzlich in jeder Kita, für die ein begründeter Bedarf angemeldet wird (Ausnahme: Schließung durch Gesundheitsamt wegen Verdachtsfall verfügt bzw. personelle Gründe)
  • ausgeschlossen: Kinder mit erhöhtem Risiko und erkrankte Kinder
  • Ansprechpartner: Kita bzw. Leitung vor Ort
  • keine neue Eingewöhnung – Gruppenstrukturen möglichst erhalten, auch damit keine neuen Infektionsketten entstehen
  • regelmäßiges Lüften, tägliche Reinigung und Desinfektion, Beachtung der Hygieneregeln, Zugangskontrollen

Für weitere Fragen steht Ihnen auch Ihr Jugendamt unter der Nummer 06352/710-560 zur Verfügung.

Ravensburger 233342- Tempo, kleine Fische - Kinderspiel/ Reisespiel

Price: 5,99 €

37 used & new available from 5,90 €

Hasbro - Kristallica, kindgerechtes Geschicklichkeitsspiel ab 3 Jahren

Price: 13,59 €

37 used & new available from 13,59 €

KiTa Betreuung – Notgruppen

Stand: 17.3.2020
17:00 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte von Kindern in Kindergärten/Kindertagesstätten,

In diesem Schreiben/Beitrag möchte ich mich als Vorsitzender des Kreiselternausschuss (KEA) Donnersberg an Sie wenden und so gut es geht die bisherigen Fragen beantworten.
Bitte beachten Sie bitte, dass es mir nicht möglich ist, diesen Andrang an Fragen durchgängig zu beantworten. Weiter im Schreiben verweise ich auf Informationsquellen auf die ich mich stütze, kontaktiert habe oder anfrage.

Derzeit sind viele Eltern und Erziehungsberechtigte in einer uns noch nicht bekannten Situation betroffen.
Jedoch ist kein Grund zur Panik und überall sind die Notprogramme angelaufen und gestartet.
Da ich leider auf meine zweite Anfrage für unseren Kreis (Donnersbergkreis) erst jetzt eine Reaktion erhalten habe und die Info, dass man nicht auf individuelle Anfragen eingehen könne, fasse ich die Informationen hier zusammen, da die Fragen aus der Elternschaft des Kreises an mich herangetragen wurden.

Nach Rücksprache mit der extra eingerichteten Hotline zu Fragen zur KiTa-Betreuung:
06131 967 500 
Erreichbarkeit von Mo-Fr. 8:00  Uhr – 18:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 Uhr – 15:00 Uhr
Sind folgende Punkte aktuell geltend:

– Die KiTa,, die Ihr(e) Kind(er) betreut, werden Notgruppen einrichten, bzw. haben diese eingerichtet.
– KiTa`s werden nicht zusammengelegt.
– Ansprechpartner ist die KiTa direkt.
– Die Notgruppen sind aktuell nur für Kinder, deren Eltern aus folgenden Berufsgruppen sind: 

  • Angehörige von Gesundheits- und Pflegeberufen,
  • Polizei,
  • Justiz und Justizvollzugsanstalten,
  • Feuerwehr,
  • Lehrkräfte,
  • Erzieherinnen und Erzieher,
  • Angestellte von Energie- und Wasserversorgung

    Achtung: Eine Anpassung erfolgt voraussichtlich morgen, 18.3.2020

– Die KiTa kann geschlossen werden, sollte ein Corona-Fall auftreten.- Gegebenenfalls ist eine Reduzierung des KiTa-Personals durch sogenannte „Risiko-Gruppen“ möglich.
– Neuanmeldungen von Kindern sind derzeit in einigen KiTa`s eingeschränkt/nicht möglich.

Bitte bilden Sie selbst keine Gruppen. Bringen Sie bitte auch Ihre Kinder in keine privat angebotenen Gruppen bei denen mehrere Kinder unterschiedlicher Familien zusammenkommen.
Sehen Sie bitte davon ab, die Kinder zu Großeltern oder Menschen die einem höheren Risiko ausgesetzt sind und befolgen die Vorschriften der Behörden.

Ich werde, sobald gravierende Neuerungen erscheinen, erneut hier über diesen Blog hinweisen. 

Bleiben Sie gesund!


Herzliche Grüße,
Nick Janson

Nützliche Verweise:
Hotline zur KiTa-Betreuung: 06131 967 500 Mo-Fr: 8-18 Uhr, Wochenende 10-15 Uhr
Das Land RLP: LINK
Ansprechpartner Kreisverwaltung Donnersbergkreis für KiTa-Service: LINK
Ja, die Informationen bezüglich KiTa`s im Kreis sind auf www.donnersberg.de noch sehr dünn, dies ändert sich vielleicht noch im Laufe der Zeit, daher führe ich die Seite auf.

Ravensburger 233342- Tempo, kleine Fische - Kinderspiel/ Reisespiel

Price: 5,99 €

37 used & new available from 5,90 €

Hasbro - Kristallica, kindgerechtes Geschicklichkeitsspiel ab 3 Jahren

Price: 13,59 €

37 used & new available from 13,59 €