Autozug

Während man entspannt, ohne Stau an entfernte Orte reist und nebenbei das Auto noch gemütlich „auftankt“.

Die Welt ändert sich ständig und selbst die schrecklichste Mode ist irgendwann wieder modern, so bleibt auch meine Hoffnung auf eine Mobilitätslösung die mich schon vor über zwanzig Jahren fasziniert hat – Der DB Autozug.

Damals arbeitete ich noch bei Vanco, einem Pionier im VNO (Virtual Network Operator) Bereich. Der Sitz war/ist in Neu-Isenburg, nahe Frankfurt am Main.
So fuhr ich damals auf meinem Arbeitsweg immer wieder an dem Schild „Auto-Verladung DB Autozug“ vorbei.
Natürlich trieb mich die Neugierde auf dem Heimweg dort vorbei und ich war erstaunt von dieser Möglichkeit. Irgendwann hatte ich meine „Mittagspause“ auf einen Termin für die Abfahrt gelegt und habe mir die Verladung angeschaut, genial!
Das war vor rund zwanzig Jahren, damals war der Autoverkehr noch nicht so bekloppt wie heute.

Ich fahre gerne Auto, sehr gerne sogar, jedoch gehen mir die Staus und so manches Verhalten im Straßenverkehr, gewaltig auf die Nerven.
Auch mag ich das Erkunden der Umgebung mit dem eigenen Auto am Urlaubsort.
Wie kompliziert und umständlich wäre es auch, wenn man ein Taxi oder Bus mit einer 5 Köpfigen Familie vom Bahnhof zur Ferienwohnung bringen muss.

Ebenso nervig wie „Wann sind wir endlich da?!“ sind auch die Staus bei denen man mal ruck zuck einige Stunden Verspätung haben kann.
Ein Kollege hatte vor einiger Zeit einen recht guten Einwand zu Verspätungen der Bahn vs. Auto: Viele regen sich über eine halbe Stunde oder Stunde Verspätung bei der Bahn auf, nehmen aber weit über eine Stunde Stau absolut in Kauf…

Leider hat die Bahn das Angebot des DB Autozuges in all den Jahren immer weiter ausgedünnt und vor einigen Jahren den Betrieb komplett eingestellt.
Einige Strecken werden, wenn man tiefer recherchiert, von Privatbahnen betrieben.
Aber auch dieses Angebot ist für uns nicht attraktiv, müssten wir mindestens 3 Stunden von der schönen Pfalz zum nächsten Verladepunkt nach Lörrach fahren um dann andere Ziele ansteuern zu können.
Nehmen wir mal an, wir würden mit dem Autozug zu meinen Eltern in das Ferienhaus im Norden fahren wollen.
Wir müssten gut 3 Stunden (ohne Stau eingerechnet) nach Lörrach in den Süden fahren um dann nach Hamburg zu kommen und dort auch wieder gut drei Stunden zum Haus zu fahren, dies wären gut 6 Stunden Fahrt (ohne Stau) zzgl. Bahnfahrt + Kosten für eine Strecke die normalerweise in knapp 5 Stunden zu fahren ist.
Auch ohne Mathe-Genie zu sein, ist diese Möglichkeit nicht die beste Wahl.
Abhilfe würde hier ein Verladepunkt in der Nähe sein, aber laut meinen Erkenntnissen ist in ganz RLP kein Verladepunkt (mehr).

Die Re-Aktivierungen von Bahnstrecken für Cargo und Personenverkehr lassen hoffen…
Ein sehr schöner Gedanken finde ich in einem Mobilitätskonzept in der viele Möglichkeiten bedacht werden.
So könnte auch ein Problem der Reichweite von Elektroautos „gelöst“ werden und gleichzeitig den Verkehr auf den Autobahnen verringern.
Elektroautos könnten bequem während des Transportes geladen werden. Generell könnte eine höhere Akzeptanz und Nutzung auch gleichzeitig den Ausbau vorantreiben.

Natürlich stellt ein Gesamtkonzept für eine zukunftsgerichteten Mobilität auch im Bereich der Transporte erhebliches Potential.
So besteht heute schon die Möglichkeit einen nicht unerheblichen Anteil an LKW von der Straße auf die Schiene zu bekommen. Zum Beispiel könnte der größte Onlinehändler seine Lager größtenteils über die Schiene bestücken.

Ein Projekt wie es Tesla mit seiner Giga-Factory gerade macht, wäre ebenfalls durch z.B. DB Cargo darstellbar. Dies sogar schon in der Bauphase, könnte man das Material wie Sand, Kies, Zement und Co. für die Bauwerke anliefern und Erdaushub als Beispiel abtransportieren.
Dies wäre nicht nur effektiver wie ich finde, sondern würde die Umwelt auch nicht so sehr durch die Anlieferungen und Abtransport belasten.
Sobald die Giga-Factory dann steht und produziert, könnte man die Zubehörteile, wie wir (DB Cargo Logistics) bereits bei anderen Autohersteller anliefern, auch dort umsetzen und ebenfalls das fertige Auto über die Schiene transportieren.
Elon Musk gilt bei vielen Menschen als smarter Visionär, da stellt sich mir die Frage ob er sich überhaupt mit einer solchen Lösung beschäftigt hat?

Man könnte auch das Problem von Überfüllten Rasthöfen, Parkplätzen und Haltepunkte um Autobahnen auch viel einfacher in den Griff bekommen.
Übrigens ein seit einigen Jahren immer stärker gewordenes Problem, was man überall beobachten kann. Besonders am Wochenende kann man an den Plätzen die überfüllten Plätze sehen, bei dem nicht selten die Auf und Abfahrten mit mehreren LKW schon übel in den Verkehr eingreifen.
Dahinter stecken Menschen, oft oder überwiegend Fahrer aus Ost-Europa die für einen Hungerlohn ausgebeutet werden. Man findet die Hinterlassenschaften auch komplett auf den Strecken, sei es durch die „Pinkelflaschen“ am Straßenrand oder Parkplatz. Überfüllte Mülleimer und Müll überall auf den Plätzen, natürlich nicht nur von den Fahrern, aber meist gibt es keinerlei Platz mehr für andere Fahrzeuge.
Natürlich gibt es auch gute Gründe für den Fernverkehr und damit meine ich nicht die Ausbeutung und dadurch geringere Kosten, sondern vielmehr für Anforderungen die (noch) nicht für die Bahn geeignet sind.
Selbst eine Art von „Autozug“ kann zum Beispiel durch die Lösungen wie bei CargoBeamer für LKW realisiert werden.

Vieles wäre tatsächlich leichter und löst Probleme, würde man mehr auf die Schiene verlagern.

Gelungene Spenden-Aktion der #Pfalzsteine

Eine wirklich vorbildliche Aktion hat bei uns in der #Pfalzsteine Gruppe stattgefunden und zeigt mal wieder, wie toll es sein kann, wenn sich Menschen finden und für eine gute Sache stehen.
https://www.wochenblatt-reporter.de/wochenblatt-kaiserslautern/c-lokales/stein-kunst-spuelt-ueber-1000-fuer-die-prot-kita-in-die-spendenkasse_a153727

 
Pfalzsteine
Privat Gruppe · 7.186 Mitglieder
Gruppe beitreten
Was sind #Pfalzsteine ? #Pfalzsteine sind Kunstwerke. Steine, die schön gestaltet und auf der Rückseite mit dem Hashtag #Pfalzsteine beschriftet sind…